Mittwoch, 20. Mai 2009

Analog vs. Digital

Wie entscheiden? Alles ist eine Frage des Geldes. Eine Modelleisenbahnanlage in analoger Technik ist weit weniger komplex als eine digitalisierte. Für die erste Anlage entscheidet man sich vornehmlich für die Analogtechnik. Weniger ist meistens mehr, dam man die Modelleisenbahnanlage auch noch im Nachhinein digitalisieren kann. Wem die analoge Bauweise gefällt, der kann die Anlage in analoger Bauweise mit Blockabschnitten etc. erweitern. Dies ist bei Mehrzugbetrieb sehr interessant.

Ich habe z.Bsp. die 4 Gleise beim Bahnhof mit Lichtsignalen ausgestattet. Mit einer einfachen Schaltung wird das Gleis vor dem Signal stromlos geschalten. Bei rot hält die Lok vor dem Signal, bei grün ist der Streckenabschnitt unter Strom, die Lok fährt wieder. Benötigen tut man einen Doppelfunktionsschalter gelb (Minitrix Nr. 66594) pro Signal. Das Lichtsignal (meine sind von Viessmann in LED Technik) nach Schema anschliessen. Elektrische Weichen schaltet man am einfachsten mit dem Doppelfunktionsschalter grün (Minitrix Nr. 66595).

Kein Meister ist bekanntlich vom Himmel gefallen, selbst ich konnte mir das elektrische/elektronische Know-how aus dem TRIX Gesamtkatalog aneignen. Dieser ist im Fachhandel erhältlich und beinhaltet viele Tipps und Tricks für den Modellbauer.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen